Kurs-Angebot

'Nein' aus Liebe
Die Kunst, mit gutem Gewissen „Nein“ zu sagen
Kinder suchen nach der wahren Persönlichkeit ihrer Eltern. Sie wollen wissen, wer sie eigentlich sind und wofür sie stehen. Sie suchen Kontakt und Beziehung und keine “Begrenzung”. Sie wünschen sich Eltern, die ihre Grenzen und Bedürfnisse ausdrücken können. Hier fordern uns die Kinder auf klar und authentisch zu sein – immer und immer wieder: “Klare Eltern – starke Kinder”.
Durch ein echtes “Nein” wird kein Kind verletzt. Ein “Nein” erfordert Engagement, Ehrlichkeit und Mut – oft schwierig und gerade deshalb eine liebevolle Antwort.
Wie Empathie Kinder stark macht
Intelligenz des Herzens
Empathie ermöglicht den Erwachsenen, Kinder so zu sehen, wie sie sind. Gesehen zu werden, macht empathisch. Im Kurs bekommen Sie Anleitung und Begleitung, wie Sie Beziehungskompetenz und Empathie für sich erlernen oder bestärken können und wie Sie diese an Ihre Kinder weitergeben. Wir arbeiten mit den fünf Bereichen: Körper, Atmung, Herz, Kreativität und Bewusstsein. Wenn es einem gelingt, in diesen fünf Bereichen Bewusstheit zu entwickeln, gelingt es auch, mit anderen auf echte Weise in Kontakt zu treten.
Klare Eltern - starke Kinder
“Eltern sollen wie Leuchttürme sein, die klare Signale geben und deutlich sagen, was sie wollen.” – Jesper Juul
Was bedeutet das im Einzelnen und wie können Eltern die Entwicklung ihrer Kinder fördern? Was ist der Unterschied zwischen Eigenverantwortlichkeit und sozialer Verantwortung? Was sind authentische Botschaften? Worin liegen die Kompetenzen unserer Kinder und was können wir aus ihren Reaktionen lernen?
Ziel des Seminars ist es, die Eltern bei der Suche nach neuen Sichtweisen und Wegen in der Erziehung zu unterstützen. Für Elternpaare, Väter, Mütter, AlleinerzieherInnen und alle, die Beratung, Begleitung und Unterstützung auf Ihrem Weg mit Kindern wollen.
Eltern wie Leuchttürme
Wer wünscht sich nicht, dass seine Kinder zu Menschen heranwachsen, die ein hohes Mass an Selbstständigkeit, Kompetenz und ein starkes Selbstwertgefühl mitbringen?
Kinder wollen und sollen ernst genommen werden, gesehen und anerkannt werden. Dies führt immer wieder dazu, dass Eltern sich an den Bedürfnissen ihrer Kinder orientieren und das eigene Leben aus den Augen verlieren. Kinder brauchen aber Eltern, die ihnen vorleben, wie man als Erwachsener lebt, die ihnen beim “selbständig werden” und “selbst werden” Orientierung und Halt geben. Eltern sollen also wie Leuchttürme sein, die klare Signale geben und deutlich sagen, was sie wollen. In diesem Kurs geht es darum, wie wichtig elterliche Führung für Kinder ist, um sich emotional gesund entwickeln zu können.
Grenzen, Nähe und Respekt in der Familie
In diesem Kurs geht es um die heissen Quellen aller Familiendynamik: Um Konflikte. In Konflikten wird um Macht gerungen. Konflikte dienen dazu, dass Eltern und Kinder etwas lernen. Konfrontation bedeutet Nähe.
Kinder suchen keine Grenzen, sie wollen Kontakt. Oft ist es in einer Familie so, dass das Zusammensein ausreichend ist, aber es fehlt am Kontakt. Die Eltern reden mit den Kindern, aber es fehlt an der Qualität dessen, was sie sagen.
„Kinder, die angeblich ihre Grenzen ‚austesten’, suchen gewissermassen nach der wahren Persönlichkeit ihrer Eltern. Sie wollen wissen, wer ihre Eltern eigentlich sind und wofür sie stehen.“ – Jesper Juul
Aus Erziehung wird Beziehung
Authentische Eltern – kompetente Kinder
Kinder suchen den Menschen hinter der Rolle als Mutter oder Vater. Erwachsene haben die Macht, Kinder als gut oder schlecht, als hysterisch oder süss ‘zu definieren’. Aber je mehr du jemanden definierst, umso weniger Raum gewährst du ihm, damit er herausfindet, wer er ist.
Mit Kindern einen aufrichtigen Dialog wagen – das ist der Schlüssel für ein reiches Familienleben, in dem sich Kinder und Eltern frei entfalten können.
Kinder brauchen echte, authentische Menschen als Vorbilder, die dumm sind, brillant, fehlerhaft, wunderbar, mal Ruhe brauchen. Nur so lernen sie Mitgefühl und wie das Leben als Erwachsener funktioniert.
Wie soll die Beziehung zu meinem Kind sein? Welche Werte sind wichtig? Wie finde ich eigene Antworten.
Konsequent sein - ja, aber wie?
Kinder besitzen heute mehr als früher. Vielen Eltern fällt es schwerer, die Konsumwünsche ihrer Kinder in den Griff zu bekommen. Dabei wissen Eltern, dass sie konsequent sein sollten, aber oft wissen sie nicht wie. Konsequent sein erfordert Engagement, Ehrlichkeit und Mut.In diesem Kurs geht es darum, wie wichtig elterliche Führung für Kinder ist, damit sie sich emotional gesund entwickeln. Sie erhalten Anregungen, wie Sie mit auftretenden Konflikten respektvoll umgehen können und erfahren praxistaugliche Strategien für die direkte Umsetzung im Alltag.

Pubertät ist eine Tatsache und keine Krankheit
Pubertät bedeutet nicht unweigerlich Rebellion. Wachsen Kinder in die Pubertät hinein, ist es mit traditioneller Erziehung vorbei. Doch auch wenn Jugendliche die meiste Zeit mit Gleichaltrigen verbringen, bleiben Eltern wichtige Vorbilder und Diskussionspartner für sie. Die Familie ist für Teenager nach wie vor von grosser Bedeutung. In diesem Kurs werden die neue Rolle und die Aufgaben der Eltern in dieser Phase gemeinsam erarbeitet. Erfahren Sie, wie Sie das Heranwachsen und die Entwicklung Ihres Teenagers optimal unterstützen und sich an seinem Erwachsenwerden freuen können.

Kinder und Verantwortung
Wie aus kleinen Kindern verantwortungsvolle Menschen werden

Selbstvertrauen, ein gutes Selbstwertgefühl und Eigenverantwortung sind heutige Erziehungsziele. Je stärker Kinder sind, desto besser kommen sie zurecht, desto besser sind sie auch gegen Gefahren geschützt.
Um unsere Kinder zu stärken, müssen wir sie als Menschen mit eigenen, individuellen Bedürfnissen anerkennen. Ein starkes Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen erleichtern es den Kindern später mit schwierigen oder belastenden Situationen umzugehen, wie z.B. Schulbeginn, Scheidung,
Gruppendruck, Mobbing, Drogen oder Alkohol.
Für alles Neue, das sie lernen und für die Pflichten, die sie Schritt für Schritt übernehmen, brauchen Heranwachsende die Unterstützung ihrer Eltern. Sie lernen, Verantwortung zu tragen und sich durchzusetzen und lassen sich nicht so schnell von anderen verunsichern.

  • Was heisst es für uns Eltern, verantwortlich mit unserer Macht umzugehen und unsere Kinder zu persönlicher und sozialer Verantwortung zu erziehen?
  • Wie können wir Kinder führen, ohne Gewalt anzuwenden und ohne deren Grenzen zu überschreiten?
  • Wo müssen wir Verantwortung übernehmen und wo können wir die Verantwortung den Kindern übergeben?
Gleichwürdig in jeder Beziehung
Inspiration für Eltern
Gleichwürdig bedeutet „von gleichem Wert“ als auch „mit demselben Respekt“. In einer gleichwürdigen Beziehung werden Wünsche, Anschauungen und Bedürfnisse beider Partner gleich ernst genommen und nicht mit dem Hinweis auf Geschlecht, Alter oder Behinderung abgetan oder ignoriert. Gleichwürdigkeit wird damit dem fundamentalen Bedürfnis aller Menschen gerecht, sehen, gehört und als Individuum ernst genommen zu werden.
Wie Gleichwürdigkeit in Familien gelebt werden kann, ohne dass Eltern ihre Führung aus der Hand geben, wird in diesem Kurs in vielen Beispielen Thema sein.
Fördern ohne zu überfordern
In den ersten sechs Lebensjahren entwickelt sich die Persönlichkeit eines Kindes in Riesenschritten. Wie verläuft diese Entwicklung? Welche Kompetenzen sind für Glück und Erfolg im späteren Leben entscheidend?
Starke Kinder stehen Belastungen besser durch, sind motiviert zu Entdecken und zu Lernen und finden sich im Leben besser zurecht.

  • Was können die Eltern und Erzieher dafür tun, dass die Kinder »stark« werden, um diese Ressourcen zu erwerben?
  • Wie sieht eine “Sinn-volle” Förderung im Alltag aus?
Starke Familie
  • Welche Erwartungen haben Eltern an sich?
  • Welche Erwartungen haben Eltern an ihre Kinder?
  • Problemlösefähigkeiten und Zielerreichungstechniken
  • Wie können Kinder ermutigt werden?
  • Wie fördern wir unsere Kinder ohne sie zu überfordern?
  • Die Macht der Sprache in der Erziehung
  • Wie werden aus coolen Kids verantwortungsvolle Erwachsene?